Angesagte Frühjahrsmode 2010

Geht man in diesen Tagen in der Stadt shoppen oder macht einen Schaufensterbummel, sieht man überall die neue Frühjahrsmode.

In ist bei Jeanshosen der Boot-Cut-Stil. Man findet sie locker sitzend, nur am Knie sind sie etwas enger. Das Bein ist leicht ausgestellt. Zu diesen Hosen passen Tunikas oder Longshirts, die man in Pastellfarben oder auch mit Blumendesign findet.

Und daneben beherrscht noch ein anderer Trend den Modemarkt: Leder in Form von kurzen Röcken, Korsagen, Hot Pants oder Tops.
In sind auch Bolerojacken. Diese kurzen Jacken gibt es vielfach in Strickoptik mit halbem Arm. Sie werden über Kleidern oder Tunikas getragen. Wer Kleider mag, findet Bustierkleider in Beige oder anderen Pastellfarben. Daneben gibt es Kleider im Look der achtziger Jahre, zum Beispiel Trägerkleider im Animal Print, zu denen High Heels ein absolutes Muss sind oder Ballonkleider mit großen Blumen. Auch Maxikleider im Romantik-Look kommen wieder. Röcke gibt es in knielang und aus Jeansstoff oder als Minirock. Daneben findet man auch Flatterröcke, die man toll mit einer Tunika mit Flügelärmeln und knöchelhohen Plateausandaletten kombinieren kann. Mäntel gibt es als knielange Trenchcoats oder leicht ausgestellte, mädchenhafte Modelle mit großem Stehkragen.

Und die Schuhmode kommt flach und bequem daher in Form von Clogs oder auch Kitten Heels. Zu Maxikleidern und langen Röcken werden Zehenstegpantoletten getragen. In sind auch Retro-Tennisschuhe oder Schuhe mit Hochfrontschritt sowie Schaft-Sandalen.

Kommentieren

Suchen